JUGEND GESTALTET EIGENE REGION

News

Nachfolgend erhältst Du einige Eindrücke zu unseren bisherigen Aktivitäten (Videos, Fotos, Presseartikel sowie Kurz-Statements). Die Ergebnisse findest Du unter Modelle.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Inselschule Fehmarn

Burg auf Fehmarn, 27.11.2020

Eine tolle Projektwoche auf Fehmarn geht zu Ende. 19 Schüler/-innen zeigten nicht nur während der Projektarbeit ein hohes Engagement. Vielmehr haben sich alle dazu entschieden, ihre entwickelten Ideen für eine nachhaltigere Schule und Region auch umsetzen zu wollen. Großen Zuspruch erhielten sie dabei von den Regionalvertretern, die sowohl am Interviewblock als auch an der Online-Präsentation teilnahmen. Wir freuen uns auf die Nachbereitung der Projektwoche. Weitere Informationen: Presseartikel

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Berufsbildungszentrum Plön (in Preetz)

Preetz, 20.11.2020

Aufgrund der Corona-Krise wurde in Preetz unser digitales Projektwochen-Format eingesetzt. Dabei setzen sich über 70 Schülerinnen und Schüler eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Am 20.11.2020 stellten sie ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit über eine Online-Session vor. Zuvor wurden Video-Präsentationen zu den Schülerideen entwickelt und veröffentlicht. Weitere Informationen: Presseartikel (Kieler Nachrichten)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Gemeinschaftsschule Nortorf

Nortorf, 13.11.2020

Im Rahmen der Projektwoche setzen sich ca. 50 Schülerinnen und Schüler eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Am 13.11.2020 stellten sie ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit über eine Online-Session vor. Zuvor wurden Video-Präsentationen zu den Schülerideen entwickelt und veröffentlicht. Weitere Informationen: Presseartikel (Kieler Nachrichten / Holsteiner Zeitung)

RAD(T)SCHLAG DER JUGEND

Landesweite Umsetzung einer Schüler-Idee in SH

Lehmkuhlen, 20.07.2020

Im Rahmen unserer Schulprojektwochen sollen die SuS direkt erleben, dass Jugendbeteiligung nicht nur möglich ist, sondern auch tatsächlich etwas bewirken kann. Hierfür binden wir immer auch regionale Akteure ein, die eine Umsetzung kleinerer Ideen vor Ort ermöglichen. Zudem stellen wir auch Förderanträge auf Landes- und Bundesebene, um auch die Umsetzung größerer, landesweiter Ideen zu ermöglichen. Und dies mit Erfolg:

In 2021 und 2022 (jeweils von Mai bis September) führen wir eine landesweite Rad-Kampagne in Schleswig-Holstein zur Förderung der Nachhaltigkeit durch. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert. Zudem wird es unterstützt durch unseren Landesverkehrsminister Herrn Buchholz (Schirmherr) und vielen weiteren Partnern. An dem Projekt wirken zudem mehr als 50 Schulen und somit über 2.500 Schüler und Schülerinnen (SuS) aktiv mit. Mit der Kampagne wird eine Idee umgesetzt, die die SuS im Rahmen diverser Projektwochen entwickelt hatten. Hier erfahren Sie mehr über das Projekt: Rad(t)schlag

RÜCKBLICK & ERGEBNISSE

Projektwochen-Auftakt in Preetz

Lehmkuhlen, 20.07.2020

Im September 2018 fand der Auftakt unseres 3-jährigen Projektes "Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft in Schleswig-Holstein" am Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz mit einer anschließenden Ergebnispräsentation im Kieler Landtag statt. Aber was ist eigentlich aus den Schülerideen geworden?

Dieses Video gibt einen kurzen Rückblick. Es zeigt eindrucksvoll, wie engagiert die Schülerinnen und Schüler die Umsetzung der selbst entwickelten Ideen angegangen sind - unterstützt durch die gesamte Region.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der GMS des Schulverbandes Mittleres Nordfriesland Bredstedt!

Bredstedt, 19.06.2020

Trotz Corona setzen sich ca. 23 Schülerinnen und Schüler eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Am 19.06.2020 stellten sie ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor. Weitere Informationen: Presseartikel (shz - Husumer Nachrichten)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Auenwaldschule Böklund !

Böklund, 15.06.2020

Die Projektwoche in Böklund gestaltete sich aufgrund der Corona-Krise schwieriger. Die Woche musste weitestgehend digital und die Ergebnispräsentation in der Turnhalle unter Einhaltung großer Sicherheitsabstände durchgeführt werden. Dennoch beschäftigen sich ca. 24 Schülerinnen und Schüler eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Presseartikel

DIGITALE PROJEKTWOCHEN

Bingo-Projekt Digital BNE SH

Lehmkuhlen, 01.06.2020

Im Rahmen des neuen Projektes „Digital BNE SH“ wird ein generisches Konzept zur Digitalisierung unserer Schulprojektwochen-Formate entwickelt, erprobt und optimiert,  um die Schülerinnen und Schüler nicht nur zu Corona-Zeiten digital an das BNE-Thema heranführen und dabei aktiv begleiten zu können. Die ersten Testwochen sind bereits erfolgreich verlaufen. Das Projekt wird ermöglicht durch Zuwendungen aus Mitteln der Lotterie BINGO!

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Wilhelm-Käber-Schule Hohenlockstedt!

Hohenlockstedt, 06.03.2020

Vor Regionalvertretern stellten die Schüler/-innen der Wilhelm-Käber-Schule Hohenlockstedt ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Presseartikel (Norddeutsche Rundschau)

Planspiel-Wettbewerb "Wer regiert besser?"

Landesentscheid 2020 im Kieler Landtag

Kiel, 05.03.2020

Die Finalrunde des landweiten Planspiel-Wettbewerbs fand am 05.03.2020 im GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel in unmittelbarer Nähe zum Kieler Landtag statt. Dabei ergaben sich folgende Platzierungen:

  1. 1. Platz: Berufliche Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll
  2. 2. Platz: Gymnasium Kronshagen
  3. 3. Platz: Freiherr-vom-Stein-Schule Neumünster
  4. 4. Platz: Gemeinschaftsschule des Schulverbandes Meldorf

Im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs wurden die Schüler/-innen aus Schleswig-Holstein für die Themen Politik, Nachhaltigkeit, Komplexität und Vernetztes Denken sensibilisiert. Der Planspiel-Wettbewerb wurde gefördert durch die BINGO-Umweltlotterie, den NAH.SH-Verkehrsverbund sowie durch das gemeinnützige Institut für Vernetztes Denken Bredeneek. Weitere Informationen: Landeswettbewerb

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Gymnasium Kronwerk Rendsburg!

Rendsburg, 20.02.2020

Schüler/-innen des Kronwerk Gymnasiums Rendsburg beschäftigten sich eine Woche lang intensiv mit der nachhaltigen Gestaltung der eigenen Schule und Region. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten.Presseartikel: shz.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Friedrich-List-Schule Lübeck!

Lübeck, 31.01.2020

Schüler/-innen der Friedrich-List-Schule haben eine Woche lang Konzepte zur nachhaltigen Gestaltung der eigenen Schule und Region erarbeitet, die sie am Freitag auch Vertretern der Stadt präsentierten. Dabei stand insbesondere die Abfallvermeidung und -trennung im Fokus. Die Projektwoche wurde unterstützt durch die Entsorgungsbetriebe Lübeck sowie die Sparkasse zu Lübeck. Presseartikel: Lübecker Nachrichten. Bildrechte: Entsorgungsbetriebe Lübeck

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Gymnasium Trittau!

Trittau, 24.01.2020

Schüler/-innen des Gymnasiums Trittau beschäftigten sich eine Woche lang intensiv mit der nachhaltigen Gestaltung der eigenen Schule und Region. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Presseartikel: Lübecker Nachrichten.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Johann-Rist-Gymnasium Wedel!

Wedel, 17.01.2020

50 Schüler des 11. Jahrgangs präsentierten ihre Konzepte für eine nachhaltige Zukunft – sowohl für Wedel als auch ihre Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Presseartikel: shz.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht!

Geesthacht, 13.12.2019

Im Rahmen der Projektwoche befassten sich 50 Schüler/-innen des E-Jahrgangs intensiv mit der eigenen Region und entwickelten Konzepte für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule, Stadt und Region. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Presseartikel: shz.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Gemeinschaftsschule Wilster!

Wilster, 05.12.2019

Im Rahmen der Projektwoche befassten sich ca. 30 Schüler/-innen intensiv mit der eigenen Region und entwickelten Konzepte für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule und Region. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Presseartikel: shz.

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp!

Trappenkamp, 29.11.2019

Vor Regionalvertretern stellten ca. 50 SchülerInnen der Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Mobilität in der Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Presseartikel (Segeberger Zeitung und Nord-Express)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Jacob-Lienau-Schule - GMS Neustadt!

Neustadt in Holstein, 22.11.2019

Die Themenschwerpunkte der Projektwoche hießen „Nachhaltige Ernährung an der Schule“ und „Schutz der Ostsee“. Im Zuge der Projektwoche haben sich die 10. Jahrgänge der Jacob-Lienau-Schule intensiv mit der nachhaltigen Gestaltung der eigenen Region beschäftigt. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Presseartikel (Reporter)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Gemeinschaftsschule Boostedt!

Boostedt, 15.11.2019

Schüler/-innen der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt beschäftigten sich eine Woche lang intensiv mit der nachhaltigen Gestaltung der eigenen Schule und Region und behandelten dabei insbesondere die Oberthemen "Nachhaltige Ernährung" und "Nachhaltige Mobilität". Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Presseartikel (shz und Basses Blatt)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Hans-Brüggemann-Schule Bordesholm !

Bordesholm, 08.11.2019

Vor Regionalvertretern stellten Schüler/-innen der Hans-Brüggemann-Schule Bordesholm ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Presseartikel (Kieler Nachrichten und Rundschau)

LANDESWETTBEWERB JUGENDBETEILIGUNG

Unsere Schule ist WERTvoll / Schleswig-Holstein

Kiel, 25.10.2019

Die Sieger des Landeswettbewerbs 2019 in Schleswig-Holstein stehen fest. Den 1. Platz gewann das Schülerteam aus Preetz (Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz). Das Team der Heinrich-Heine-Schule Büdelsdorf  belegte den 2. Platz und die Teams der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Barsbüttel und der Gemeinschaftsschule Moorrege (Am Himmelsbarg) teilten sich den 3. Platz. Der landesweite Wettbewerb zielt auf die Förderung der Jugendbeteiligung in Schleswig-Holstein. Die prämierten Schülerteams erhielten Investitionskostenzuschüsse (bis zu 3.000 EUR) zur Umsetzung ihrer Ideen - gesponsert durch die Sparkassen Schleswig-Holstein. Die Preisübergabe erfolgte durch Hans-Joachim Grote (Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration) und Gyde Optiz (Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein). Der Landeswettbewerb wurde gefördert durch die Sparkassen und Abfallwirtschaftsgesellschaften Schleswig-Holstein. Weitere Informationen: Pressemitteilung zum Landeswettbewerb sowie Bericht der Kieler Nachrichten

Fotos: Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg!

Ratzeburg, 20.09.2019

Vor über 200 TeilnehmerInnen stellten ca. 50 SchülerInnen der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg (9a sowie 10 E c) ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Mobilität in der Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Pressemitteilung sowie Presseartikel (Lübecker Nachrichten-Print, Herzogtum-Direkt und Lübecker Nachrichten Online)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Johann-Heinrich-Voß-Schule Eutin!

Eutin, 23.08.2019

Vor über 150 TeilnehmerInnen stellten ca. 50 SchülerInnen der Johann-Heinrich-Voß-Schule Eutin ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Mobilität in der Region sowie für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie unter Einsatz des Vernetzten Denkens unter anderem das persönliche Alltagsverhalten. Weitere Informationen: Pressemitteilung sowie Presseartikel

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll!

Niebüll, 27.06.2019

Vor über 160 Teilnehmern stellten ca. 50 SchülerInnen der Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sich die SchülerInnen der eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region und für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung (AktivRegion) sowie Presseartikel (1. Artikel sowie 2. Artikel)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Gemeinschaftsschule Meldorf!

Meldorf, 07.06.2019

Vor über 100 Teilnehmern stellten ca. 50 SchülerInnen der Gemeinschaftsschule Meldorf ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sich die SchülerInnen der 9. Klasse eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region und für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel (DLZ)

Fotos: Abfallwirtschaft Dithmarschen

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Heinrich-Heine-Schule Büdelsdorf!

Büdelsdorf, 24.05.2019

2 Schulklassen der Heinrich-Heine-Schule Büdelsdorf beschäftigten sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region und entwickelten dabei Wege für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Region und des eigenen Schulzentrums. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel (shz)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Bargteheide!

Bargteheide, 17.05.2019

Vor über 100 Teilnehmern stellten ca. 30 SchülerInnen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Bargteheide ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine nachhaltige Region und für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Schule. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel (Online Bargteheide-Aktuell sowie Markt)

Planspiel-Wettbewerb "Wer regiert besser?"

Landesentscheid 2018 im Kieler Landtag

Kiel, 21.02.2019

Die Sieger des Landeswettbewerbs 2018 in Schleswig-Holstein stehen fest. Den 1. Platz gewannen die Schülerteams aus Schwarzenbek (Gymnasium Schwarzenbek) und Neumünster (Freiherr-vom-Stein-Schule). Die Gemeinschaftsschule des Schulverbandes Meldorf (Platz 2) belegt den 2. Platz und die beruflichen Schule des Kreises Ostholstein aus Eutin den 3. Platz. Im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs wurden die Schüler/-innen aus Schleswig-Holstein für die Themen Politik, Nachhaltigkeit, Komplexität und Vernetztes Denken sensibilisiert. Der Planspiel-Wettbewerb wurde gefördert durch die BINGO-Umweltlotterie, den NAH.SH-Verkehrsverbund sowie durch das gemeinnützige Institut für Vernetztes Denken Bredeneek. Weitere Informationen: Pressemitteilung zum Landeswettbewerb sowie Beschreibung des zukünftigen Landeswettbewerbs 2019

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Barsbüttel!

Barsbüttel, 15.02.2019

Vor über 160 Teilnehmern stellten ca. 50 Schüler/-innen der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Barsbüttel die Ergebnisse ihrer Projektwoche vor. Zuvor beschäftigten sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region und entwickelten dabei Wege für eine nachhaltige Gestaltung des eigenen Schulzentrums und für eine "Nachhaltige Mobilität". Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung, Presseartikel Glinder Zeitung sowie Presseartikel Glinder Markt

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Gemeinschaftsschule Moorrege!

Moorrege, 18.01.2019

Vor über 120 Teilnehmern stellten ca. 60 Schüler/-innen der Gemeinschaftsschule Moorrege (Am Himmelsbarg) die Ergebnisse ihrer Projektwoche vor. Zuvor beschäftigten sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region und entwickelten dabei Wege für eine nachhaltige Gestaltung des eigenen Schulzentrums und für eine plastikfreie Region. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Presseartikel (Hamburger Abendblatt)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Dahlmannschule Bad Segeberg!

Bad Segeberg, 14.12.2018

2 Schulklassen der Dahlmannschule Bad Segeberg beschäftigten sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region und entwickelten dabei Wege für eine nachhaltige Gestaltung der eigenen Region und des eigenen Schulzentrums. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel (shz sowie Lübecker Nachrichten Teil 1 und Teil 2)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Emil-von-Behring-Gymnasium Großhansdorf!

Großhansdorf, 07.12.2018

Vor über 200 Teilnehmern stellten ca. 50 SchülerInnen des Emil-von-Behring-Gymnasiums Großhansdorf ihre Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche vor. Zuvor setzen sich das gesellschaftswissenschaftliche und das naturwissenschaftliche Profil  (E-Jahrgang) eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine „nachhaltige Mobilität“ in der Region und für eine nachhaltige Gestaltung des eigenen Schulzentrums. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel

Fotos: Cathering Leichsenring, Kathrin Lentz (Emil-von-Behring-Gymnasium Großhansdorf)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Dörfer-Gemeinschaftsschule Hademarschen!

Hanerau-Hademarschen, 30.11.2018

Im Rahmen einer gemeinsamen Projektwoche beschäftigten sich ca. 60 SchülerInnen der Theodor-Storm-Dörfergemeinschaftsschule aus Hademarschen und Todenbüttel mit dem Thema „Nachhaltige Mobilität“ in der Region und mit der nachhaltigen Gestaltung des eigenen Schulzentrums. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel (Mitteilungsblatt für Mittelholstein vom 07.12.2018)

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am Freiherr-vom-Stein Gymnasium Oldenburg!

Oldenburg, 23.11.2018

Die Schulklassen 9b und 9c des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums Oldenburg i.H. setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für eine „nachhaltige Mobilität“ in der Region und für eine nachhaltige Gestaltung des eigenen Schulzentrums. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche an der Albinus-Gemeinschaftsschule Lauenburg!

Lauenburg, 16.11.2018

Ca. 50 Schüler/-innen der Albinus Gemeinschaftsschule Lauenburg setzen sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten Wege für einen „nachhaltigen Lifestyle“ und für eine „nachhaltige Mobilität“ in der Region. Dabei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens.

Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel

JUGEND GESTALTET NACHHALTIGE ZUKUNFT

Projektwoche am RBZ Steinburg!

Itzehoe, 26.10.2018

Vor über 200 Teilnehmern stellten eine Schulklasse des beruflichen Gymnasiums und eine Klasse der Berufsfachschule für technische Assistenten für Energietechnik die Ergebnisse der gemeinsamen Projektwoche am Regionalen Berufsbildungszentrum (RBZ) Steinburg in Itzehoe vor. Im Rahmen der Projektwoche beschäftigten sich die ca. 50 Schüler/-innen mit dem Thema „Nachhaltige Mobilität“ in der Region und mit der nachhaltigen Gestaltung des eigenen Schulzentrums. Weitere Informationen: Pressemitteilung (Ergebnisse) sowie Presseartikel

AUFTAKT: PROJEKTWOCHE IN PREETZ

Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft!

Preetz/Kiel, September 2018

Der Auftakt unseres 3-jährigen Projektes, an dem insgesamt 48 Schulen mit ca. 2.400 Schüler/-innen aus Schleswig-Holstein teilnehmen, fand an dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz statt. Das Projekt zielt auf die Förderung der Jugendbeteiligung in Schleswig-Holstein. Im Rahmen von 48 verschiedenen Projektwochen werden die Schüler/-innen jeweils konkrete Herausforderungen aus der eigenen Region durch Einsatz des Vernetzten Denkens kritisch reflektieren, anschließend Lösungsvorschläge entwickeln und diese den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit präsentieren.

Den Anfang machten 2 Schulklassen des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Preetz, die die Ergebnisse ihrer Projektwoche im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Kieler Landtag vor knapp 130 Teilnehmern vorstellten. Zuvor setzten sie sich eine Woche lang intensiv mit der eigenen Region auseinander und entwickelten dabei Konzepte für eine „Plastik-freie Region“ und für die nachhaltige Gestaltung des eigenen Schulzentrums. Hierbei hinterfragten sie insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten. Unsere Pressemitteilung findest Du hier.

PROJEKTWOCHEN MIT DER AWSH

Unsere Schule ist WERTvoll!

Bredeneek, November 2016

Vor knapp 500 Gästen stellten (am 11. November 2016) 19 Oberstufenschüler/-innen des Gymnasiums Schwarzenbek (Schleswig-Holstein) ihre Vorschläge für eine zukünftig WERTvolle Schule den Mitschülern, Lehrkräften und Vertretern aus Politik und Wirtschaft vor, die nun gemeinsam umgesetzt werden sollen. Zuvor haben sich die Schüler/-innen in Arbeitsgruppen intensiv u.a. mit den Themen "Papierfreie Schule", "Abfall-arme und nachhaltige Ernährung (inkl. Lebensmittelverschwendung)", "Elektro-Schrott" sowie "Fairtrade und Öko-(Schul-)Kleidung" beschäftigt - unterstützt und begleitet durch Consideo und durch das Projektbue.ro für Vernetztes Denken (Hans-Werner Hansen) im Auftrag der Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH). Wie erfolgreich die Projekttage verliefen, zeigen die folgenden "Anwenderberichte":

"Mit dem Projekt „Unsere Schule ist WERTvoll“ haben wir Neuland betreten. Wir sind beeindruckt, wie engagiert sich die Schüler/-innen des Gymnasiums Schwarzenbek mit den Themen Abfallvermeidung und –verwertung an der eigenen Schule auseinander gesetzt und dabei insbesondere das eigene Alltagsverhalten kritisch reflektiert haben. Durch Einsatz des Vernetzten Denkens konnten dabei nicht nur die entscheidenden Zusammenhänge berücksichtigt sondern hieraus auch die effektivsten Maßnahmen abgeleitet werden. Die Ergebnispräsentation vor knapp 500 Gästen war authentisch und überzeugend zugleich. Es war zu spüren, dass die Schüler/-innen komplett hinter den eigenen Maßnahmenvorschlägen stehen und diese nun auch umsetzen wollen. Innerhalb kürzester Zeit wurde somit eine tolle Brücke zwischen Nachhaltigkeitswissen und –handeln  geschlagen. Ein mehr als beeindruckendes Projektergebnis, das weit über die sonst übliche, reine Sensibilisierung für Nachhaltigkeit hinausging. Wir werden die Schüler/-innen gerne auf ihrem weiteren Weg begleiten." Karsten Neuhaus, Umweltpädagogik, AWSH Abfallwirtschaft Südholstein GmbH

"Ich bin überaus dankbar, dass meine Schülerinnen und Schüler diese Woche erleben durften. Eine Woche unter kundiger Anleitung intensiv an einem Thema zu arbeiten und methodisch geschult zu werden, ist schon ein Privileg an sich. Dazu kommt aber noch, dass sich ein Problembewusstsein entwickelt hat, das dazu führt, dass die Schülerinnen und Schüler Verantwortung übernehmen möchten. Sie wollen, dass sich unsere Schule verändert und sie haben mit der Planung dieses Veränderungsprozesses begonnen. Mehr geht nicht!" Gabriele Golbeck, Gymnasium Schwarzenbek

Eine weitere Projektwoche fand an der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinschaftsschule Bargteheide (Kreis Stormarn / Schleswig-Holstein) statt - ebenfalls unterstützt durch die AWSH. Auch hier konnten Veränderungsprozesse erfolgreich angestoßen werden:

„Die Projektwoche mit der AWSH hat gleich zweierlei geleistet. Einerseits einen Anstoß gegeben, kritisch zu prüfen, was man verändern sollte. Dies ist notwendig und hat die Schüler/innen befähigt, zu erkennen, was im Argen liegt. Aber vor allem ist klargeworden, dass man selbst aktiv werden kann – und muss, wenn man Veränderungen erzielen will. So wurden nicht nur wichtige Impulse gegeben, sondern vielmehr echte Projekte entwickelt, deren Umsetzung nun angegangen wird." Torben Bornhöft, Klassenlehrer, Dietrich-Bonhoeffer-Schule Bargteheide

Das Video „Unsere Schule ist WERTvoll“ sowie die folgenden Impressionen der AWSH zeigen die generelle Vorgehensweise in Schwarzenbek, die Ergebnispräsentation und die Begeisterung der geladenen Gäste (Vertreter der Stadt, des Kreises, der Wirtschaft und der Umweltverbände).

PILOTPROJEKT (VERBÄNDEFÖRDERUNG)

Ressourceneffizientes, gutes Leben

Oldenburg i.H., November 2015

Im Rahmen eines Förderprojektes (Verbändeförderung durch das Bundesumweltministerium in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und dem Bundesamt für Naturschutz) wurde ein neues Format für Projekttage an Schulen zum Thema „ressourceneffizientes, gutes Leben“ entwickelt und in Schulen aus Schleswig-Holstein und Hamburg erprobt. Dabei wurden die Schüler/-innen am 1. Tag über modernstes Infotainment für das Thema sensibilisiert. Am 2. Tag entwickelten sie eigene Zukunftsbilder (Visionen) und Beiträge für ein zukünftig „ressourceneffizientes, gutes Leben“ durch Einsatz der Qualitativen Ursache-Wirkungsmodellierung (iMODELER) und stellten dies der Öffentlichkeit vor.

Das Projekt startete im Juli 2015 und endete im Februar 2016. Das folgende Video zeigt die Vorgehensweise an der Wagrienschule Oldenburg i.H., ausgewählte Projektergebnisse und die Begeisterung der geladenen Gäste: „Vernetztes Denken und Nachhaltigkeit: Modeln an Schulen“. Projekt-Partner: multivision e.V., Consideo GmbH, Stiftung Bürgerschloss Bredeneek e.V.